forum experimentelle architektur

OSTV/EST NR. 1

Kunst und Befreiung. Schwanzer und die Expos (1958 / 1967)                          

Termin: 4. und 5. Juli 2008

Veranstaltungsort: Objekt 210 / Arsenal, Franz-Grill-Str. 3, 1030 Wien

Wegbeschreibung

Erreichbarkeit mit dem Auto:
Vom Südbahnhof aus die Arsenalstraße entlangfahren. Vor der Agip-Tankstelle in die
Lilienthalgasse einbiegen und bis zum Ende fahren (Sackgassen-Tafel ignorieren, an der Toyota-Zentrale vorbei, Schild „Privatgrund“ ignorieren und Tor passieren), dann rechts bis zum OBJEKT 210.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit dem 18er bis zur Station WILDGANSPLATZ (beim Möbel Lutz) fahren.
Vom Wildgansplatz führt ein schmaler Weg, durch eine mächtige „Zwillings-Pappel“ hindurch, entlang der Autobahnauffahrt nach einem Knick nach rechts direkt durch ein schwarzes Gittertor auf die ehemaligen Arsenal-Research-Gründe. Unmittelbar nach dem Gittertor geht’s, am Gebäude der Schweisstechnischen Zentralanstalt entlang, direkt zum OBJEKT 210. Der Weg wird mit roten Schleifen markiert sein.

STANDORT OBJEKT 210 [LINK]

Programm

Freitag, 4.7.2008

 11.00 – 12.30 Uhr: Führung durch das 20er Haus (Luciano Parodi, Büro Krischanitz)

Treffpunkt: Haupteingang 20er Haus, Arsenalstraße

16.00 – 20.00 Uhr: VORTRÄGE

Foyer des Objekts 210 / Arsenal 

+ Zum Begriff der „Befreiung“

++ Befreiung, historisch (Peter Huemer, Historiker)

++ Befreiung, feministisch (Susanne Moser, Philosophin)

++ Befreiung, politisch (Oliver Rathkolb, Historiker)

++ Befreiung, ästhetisch (Alexander Emanuely)

+ EXPO 1958 (Christian Rapp, Historiker)

+ Film „Österreich“ (Christian Dewald, Filmhistoriker)

+ Octobriana – die mysteriöse Geschichte einer Comic-Heldin, die für die wahren Ideale der Oktoberrevolution kämpft (Mella Waldstein, Publizistin)

+ Ethnografie der Befreiung (Elsbeth Wallnöfer, Ethnologin)

20.30 Uhr: FILM mit einführenden Worten

+ In Wirklichkeit ist alles ganz anders. Der Filmemacher Wilhelm Gaube. Künstlerporträts, Menschenbilder etc. (Joerg Burger, Regisseur)

Samstag, 5.7.2008

 14.00 – 20.00 Uhr: VORTRÄGE

+ Schwanzer-Revue (Jan Tabor, Architekturtheoretiker)

+ Karl-Schwanzer-Diskursrunde mit den Architekten

Albert Wimmer, Heinz Neumann, Helmar Zwick, Otto Häuselmayer, Peter Scheifinger, Helmut Swiczinsky, Bertram J. Mayer, Michael Schultes sowie (angefragt) Günther Feuerstein, Timo Huber, Rüdiger Lainer 

+ Das Jahr 1967. Historisches Panorama (Armin Lausegger, Historiker / Philipp Lesiak, Historiker)

+ Entwurf für den Umbau des 20er Hauses (Thomas Alzinger, Architekt)

+ EXPO 1958 – Tschechoslowakischer Pavillon (Imro Vasko, Architekt)

+ EXPO 1958 – Deutscher Pavillon (David Baum, Architekt)

+ EXP0 2008 – Österreichischer Pavillon (SOLID architecture)

+ Österreichische Messe- und Ausstellungspavillons der Nachkriegszeit (Iris Meder, Architekturhistorikerin)

+ Brecht am Börsenplatz. Zum Brecht-Boykott (Ottwald John, Schauspieler)

+ Galerie Junge Generation und die ersten Aktionisten. Unmittelbare Erinnerungen (Kari Bauer, Künstler)

+ Zeitwende Stalingrad und Wassily Grossmans Stalingrad-Roman (Erich Klein, Kulturhistoriker, Schriftsteller)

KOMMENDE SYMPOSIEN

OSTV/EST Nr. 2 und 3 zum Thema  SILOS, SPEICHER und CONTAINER bzw. AUSTROFERNWEH. 14.08.2008-19.08.2008 im Flussbad, Drosendorf an der Thaya

 

VERGANGENE SYMPOSIEN

OSTV/EST Nr. 0 [LINK]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: